Jörg Brüggemann: Autobahn

Jörg Brüggemann, aus der Serie: Autobahn, 2014-2019, Courtesy the artist & Hartmann Books
Bücher
24. März 2021
Text: Dietrich Roeschmann

Jörg Brüggemann: Autobahn.
Hartmann Books, Stuttgart 2020, 96 S., 38 Euro / ca. 51.90 Franken.

hartmann-books.com

Jörg Brüggemann: wie lange noch.
Zephyr – Raum für Fotografie, C4, Mannheim.
Bis 24. Mai 2021.

Virtueller Ausstellungsrundgang unter zephyr-mannheim.com

Jörg Brüggemann, aus der Serie: Autobahn, 2014-2019, Courtesy the artist & Hartmann Books

Man könnte so viel über Autobahnen erzählen. Immerhin verbringen viele Deutsche einen Gutteil ihres Lebens zwischen Leitplanken. Etwa ein Viertel der rund 3,2 Milliarden Kilometer, die sie täglich zurücklegen, werden auf Autobahnen gefahren. Die Leute warten in Staus, picknicken auf Rastplätzen, pinkeln in Büsche, getrennt von der Welt durch Metallzäune und Lärmschutzwände, Pannenstreifen und Brombeerheckendschungel, rhythmisiert durch Abfahrten, Baustellen, Spuren schwerer Unfälle, getragen von Schotterbetten und Betonpfeilern. Autobahnen schneiden durch Landschaften und Städte und längst hat sich an ihren Rändern eine eigene Flora und Fauna entwickelt.

Der Fotograf Jörg Brüggemann hat diese nun für sein Langzeitprojekt „Autobahn“ (2014-2019) festgehalten und zu einem gänzlich unkommentierten Bildessay über die Ästhetik dieses seltsamen Transitraumes zusammengestellt, der geprägt ist von der harten Konfrontation wuchernder und gebauter Wirklichkeiten. Menschen tauchen vor Brüggemanns Kamera eher selten auf, sein Interesse gilt vielmehr den Formen, die der Fernverkehr hervorbringt, die Architektur der Poller und der in den Himmel strebenden Betonpfeiler, der Asphaltbänder, die sich versteckt durch herrliche Panoramen winden. Jörg Brüggemanns „Autobahn“, derzeit auch als Ausstellung im Mannheimer Zephyr zu sehen (bis 24. Mai), ist eine großartige Serie über die Monokultur der Straße, über das Warten und das Fließen – und wirkt in seiner bizarren Melancholie zugleich wie ein großer Abgesang auf die Mobilitätskonzepte des fossilen Zeitalters.