News

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung 2020 an Ralf Gudat
8.4.2021 – Ralf Gudat (*1989) ist Träger des Kunstpreises der Werner-Stober-Stiftung für das Jahr 2020. Das entschied das Professor*innenkollegium der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe. Gudat studierte hier zwischen 2012 und 2017 Malerei und Grafik. 2019 schloss er als Meisterschüler bei Prof. Ulla von Brandenburg ab. Es folgte 2019/20 ein Gaststudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Wolfgang Rihm. Gudat ist in der Bildenden Kunst und der Klangkunst gleichermaßen zuhause. In der mit dem Kunstpreis verbundenen Ausstellung „The black, the green, and the white gold“ in der Städtischen Galerie Karlsruhe begegnen sich die gestisch freie Malerei und die experimentelle Musik des jungen Künstlers. Der Farbauftrag der kleinformatigen Gemälde gleicht einer Spurensuche und schafft gemeinsam mit den feinen, sich übereinanderlegenden Klangschichten Räume von atmosphärischer Dichte. Die Ausstellung ist, wenn es die Inzidenzlage in Karlsruhe erlaubt, bis 4. Juli 2021 zugänglich.
www.kunstakademie-karlsruhe.de
www.ralfgudat.de
www.karlsruhe.de

Das Kunsthaus Glarus hat eine neue Direktorin
6.4.2021 – Die Kunsthistorikerin Melanie Ohnemus (*1973) wird am 1. Juli 2021 die Leitung des Kunsthaus Glarus übernehmen. Ohnemus war als Kuratorin an der Wiener Secession, den KW-Kunstwerke in Berlin und im Frankfurter Portikus tätig und arbeitete in den letzten Jahren als freie Kuratorin, Kunstkritikerin, Dozentin und Herausgeberin. Sie realisierte Ausstellungen mit Nina Könnemann, Wade Guyton, Dan Graham, Morgan Fisher. Die ersten von ihr kuraterten Ausstellungen im Kunsthaus Glarus werden ab 2022 zu sehen sein. Judith Welter, die das Kunsthaus Glarus seit 2015 führte, übernimmt ab April die Leitung des Studiengangs Master Fine Arts an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK.
www.kunsthausglarus.ch

Hans-Thoma-Preis 2021 für Ulrike Ottinger
3.3.2021 – Ulrike Ottinger (*1942 in Konstanz) erhält den Hans Thoma Kunstpreis des Landes Baden-Württemberg. Mit der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung würdigt die Jury das Lebenswerk der Filmemacherin, Fotografin und Malerin. „In Zeiten, in denen die Kunst vor allem von männlichen Protagonisten geprägt war, gelang es ihr gegen alle Konventionen einen sehr eigenständigen und bildstarken Stil zu entwickeln, der bis heute aktuell und für viele Künstlerinnen und Künstler inspirierend ist“, sagte Kulturstaatssekretärin Petra Olschowski anlässlich der Verkündung. Die Preisübergabe wird voraussichtlich am 15. August 2021 im Haus Thomas Museum in Bernau stattfinden, wo eine große Einzelausstellung Ulrike Ottingers zu sehen sein wird.
Hans Thomas Preis 2021
Ulrike Ottinger


Art Karlsruhe 2021 findet nicht statt
1.3.2021 –Nachdem die art Karlsruhe im Februar 2020 noch als letzte Kunstmesse vor dem Lockdown stattfinden konnte, wird sie im Jahr 2021 nun nicht stattfinden. Grund für die gestrige Absage ist die nach wie vor fehlende Öffnungsperspektive für das Messe- und Veranstaltungswesen und die damit verbundene mangelnde Planungssicherheit. Ursprünglich solllte die 18. art Karlsruhe nach einer ersten Velegung vom Februar 2021 von 21. bis 24. Mai stattfinden.
art-karlsruhe.de