Was kommt?

Anderswelten: Malerei heute
Der Surrealismus war nie tot. Als Unterströmung hat er immer ein zweites Gesicht der Wirklichkeit gezeigt. Dass man derzeit wieder vermehrt verfremdete oder poetisierte Realitäten sieht, dürfte kein Zufall sein. Die Malerinnen und Maler dieser Schau, darunter Zhang Rui, Jonas Burgert und Maxim Brandt, suchen nach Anderswelten.
— Villa Rot, Burgrieden-Rot, bis 6. Juni 2021.
www.villa-rot.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Angewandte Kunst der Lotte Reimers Stiftung
Lotte Reimers selbst kam Mitte der 1960er Jahre zur Keramik, nachdem sie sehr viel Gefäße gesehen und sich mit ihnen auseinander gesetzt hatte. Dass sie neben ihrer eigenen kunsthandwerklichen Arbeit, die auch Textilkunst und Fotografie einschloss, selbst zu sammeln anfing, ist wohl nur naheliegend gewesen. Diese Kollektion schärft das Auge.
— Museum Pfalzgalerie, Kaiserslautern, bis 18. April 2021.
www.mpk.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Daniel Roth
Daniel Roth ist in Karlsruhe kein Unbekannter. Er selbst lehrt an der Akademie der Bildenden Künste, an der er zuvor studiert hat. Und hier hat er mit Meyer Riegger auch seine Galerie. Kein Wunder also, dass auf Anregung des Förderkreises nun eine Installation zu sehen sein wird, die verschlungene Wege der Narration beschreitet
— Städtische Galerie Karlsruhe, bis 14. März 2021.
www.karlsruhe.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Wilhelm Loth
2001 zeigte die Städtische Galerie Karlsruhe acht Jahre nach seinem Tod zuletzt Werke von Wilhelm Loth. Damals konzentrierte man sich auf die Skulpturen. Jetzt gibt es Zeichnungen, Aquarelle und die verschiedensten Drucktechniken zu entdecken. Der 1920 geborene Loth leitete viele Jahre die Bildhauerklasse der Karlsruhe Akademie.
— Städtische Galerie, Karlsruhe, bis 16. Mai 2021.
www.karlsruhe.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Anselm Kiefer
Die Schau zeigt Arbeiten Anselm Kiefers aus der Sammlung von Hans Grothe, der Werke des Künstlers seit 2006 sammelte. Grothe starb letztes Jahr. Zu sehen sein werden unter anderes „Große Fracht“, „Palmsonntag“ und „Der verlorene Buchstabe“. Anselm Kiefer beschäftigt sich wie sonst kaum ein anderer Bildhauer mit der deutschen Geschichte.
www.kuma.art
— Kunsthalle Mannheim, bis 22. August 2021.
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Resitant Faces
Das digitale Zeitalter hat multiple Identitäten hervorgebracht. Wer also hängt noch am alten Ich? Die Ausstellung zeigt Porträts von Künstlerinnen und Künstlern wie Basim Magdy, Lynn Hershman Leeson und Broomberg & Chanarin, die sich mit Wirklichkeitsentwürfen in Zeiten von Social media und Überwachungstechnologie auseinander setzen.
— Pinakothek der Moderne, München, bis 11. April 2021.
www.pinakothek.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Angespannte Zustände
Sind Sie gerade reizbar oder gar angespannt? Die Staatsgalerie Stuttgart hätte da Anschauungsmaterial. Nicht erst seit der Pandemie gibt es Anlass dazu, auch Diskriminierungen und Ausgrenzungen bestimmen unsere Gesellschaft. Die Schau zeigt unter anderem Werke von Giovanni Anselmo, Katharina Sieverding und Phyllida Barlow.
— Staatsgalerie Stuttgart, 16. März bis 31. Dezember 2021.
www.staatsgalerie.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Lois Hechenblaikner
Lois Hechenblaikner hat es schon geahnt, als noch niemand wusste, was ein Superspreading-Event ist. Seit Jahren fotografiert er den Après-Ski als Exzess und Raubbau an der Natur. Dass von Südtirol der Corona-Virus nach Mitteleuropa kam und so auch Ulm erreichte, konnte Hechenblaikner nicht wissen, gewundert wird es ihn nicht haben.
— Museum Ulm, bis 11. April 2021.
www.museumulm.de
Informieren Sie sich vor dem Besuch bitte über die aktuell geltenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie