10. bis 16. Juni 2024

Abschied vom L6
Gut zwanzig Jahre diente das Kunsthaus L6 als Ausstellungsort, Gastatelier und Atelierhaus. Jetzt ist Schluss und am Ende sollen noch einmal die regionalen Künstlerinnen und Künstler im Mittelpunkt stehen, für die es gedacht waren. Ihre gesammelten Kataloge bilden den Grundstock der Bibliothek für die zukünftige städtische Galerie im ehemaligen Morat-Institut.
Kunsthaus L6, Lameystr. 6, Freiburg.
14. bis 30. Juni 2024.
www.freiburg.de

Testimony, Boris Lurie und zeitgenössische Kunst aus Osteuropa
Boris Lurie, der zusammen mit seinem Vater den Holocaust nur knapp überlebte, war der Kunstbetrieb oft zu selbstgefällig. Er selbst verband Menschenrechtsverletzungen mit der Banalität des Alltags, um gegen die Gleichgültigkeit zu provozieren. Zu seinem 100. Geburtstag werden nun Kunstschaffende aus Belarus, Polen und der Ukraine seinen Ansatz aufgreifen.
Neues Museum Nürnberg, Klarissenplatz, Nürnberg.
14. Juni bis 17. November 20204.
www.nmn.de

Beyond the font
Schriften sind darauf angelegt, unmissverständlich Informationen zu vermitteln. Doch manchmal sind sie selbst die Message. Acht Kunstschaffende aus der Zentralschweiz, die verschiedenen Generationen angehören, befassen sich mit Schrift und Typografie, ihrem Mehrwert, der Autorschaft und ihrer Lesbarkeit als Träger von Informationen.
Kunsthalle Luzern, Löwenplatz 11, Luzern.
15. Juni bis 18. August 2024.
www.kunsthalle-luzern.ch

I feel the earth whisper
Das Museum Frieder Burda ist nicht der schlechteste Ort dem Flüstern der Erde nachzuspüren. Mitten in einem Park gelegen ist der Bau von Richard Meier so licht, dass er sich seiner Umgebung öffnet. Die beteiligten Kunstschaffenden, darunter Julian Charrière und Bianca Bondi befassen sich mit Wäldern und anderen Ökosystemen.
Museum Frieder Burda, Lichtentaler Allee 8a, Baden-Baden.
15. Juni bis 3. November 2024.
www.museum-frieder-burda.de

Juergen Teller
Es ist nicht das erste Mal, dass Juergen Teller nach Erlangen zurückkehrt, um seine Arbeiten zu zeigen. In den 1980er Jahren ging er nach einem Studium der Fotografie nach London und blieb. Seine direkten, oft komischen Fotos prägten den Zeitgeist eines Aufbruchs. Er fotografierte die 15-jährige Kate Moss und arbeitete für große Labels.
Kunstpalais, Marktplatz 1, Erlangen.
16. Juni bis 6. Oktober 2024.
www.kunstpalais.de